Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

    A. Haverkamp, Neue Forschungen zur mittelalterlichen Geschichte (2000–2011) (Andrea Colella)

    Francia-Recensio 2014/1 Mittelalter – Moyen Âge (500–1500)


    Alfred Haverkamp, Neue Forschungen zur mittelalterlichen Geschichte (2000–2011). Festgabe zum 75. Geburtstag des Verfassers, hg. von Christoph Cluse und Jörg R. Müller, Hannover (Verlag Hahnsche Buchhandlung) 2012, 416 S., ISBN 978-3-7752-5672-8, EUR 59,00.

    rezensiert von/compte rendu rédigé par

    Andrea Colella, Heidelberg

    Wie der Titel bereits verrät, stellt diese Festschrift eine Sammlung von elf Aufsätzen Alfred Haverkamps aus den Jahren 2000 bis 2011 dar, die anlässlich seines 75. Geburtstags herausgegeben wurden. Aufgrund der verschiedenen Themen, über die Haverkamp seine Publikationen verfasste, war es den Herausgebern möglich, ein weites Spektrum sowohl historischer als auch geographischer Aspekte abzudecken. Schaut man in das Inhaltsverzeichnis, so stellt man fest, dass das Werk in drei Teile unterteilt ist. Der erste trägt den Titel »Europas Juden im Mittelalter« und ist in fünf Aufsätze gegliedert. Darin stehen die Juden und die jüdische Kultur in Europa während des Mittelalters im Fokus, wobei die diversen hier angeführten Beiträge nicht nur einen allgemeinen Blick auf die Bedeutung der Juden für Europa bieten, sondern ihr Schwerpunkt vielmehr auf Vergleichen liegt (S. 41–57 und 59–102). In den hier ausgewählten Aufsätzen befasst sich der Autor hauptsächlich mit den aschkenasischen Juden, wobei auch die Juden Italiens im Blickfeld stehen; eine Tatsache, die dazu führt, einen fruchtbaren Vergleich zwischen zwei Realitäten zu ziehen.

    Von besonderer Bedeutung ist der Aufsatz V (S. 103–114), in dem Haverkamp die Bedeutung des Friedhofs betont, der als zentraler Punkt des jüdischen Lebens sowohl in guten als auch in schlechten Zeiten zu verstehen ist.

    Im zweiten Teil des Werks, »Christliche Gemeinschaften und Gemeinden«, sind drei längere Aufsätze zu finden, die sich mit dem christlichen Mittelalter beschäftigen. Hierbei werden die verschiedenen Formen des Gemeinschaftslebens sowie der religiösen Bräuche und Traditionen wie auch der Laieninstanzen analysiert, die sich im Laufe des Mittelalters entwickelten. Im dritten Teil »Mediterrane und globale Horizonte« erweitert sich der Blick auf den Mittelmeerraum und darüber hinaus.

    Von sehr prägnanter Bedeutung ist der letzte Aufsatz »Die Städte«, in dem sich Haverkamp der Konzeption und den Eigenschaften von Städten widmet. Die hier angeführten Themen werden in einer Art und Weise besprochen, die diese Sammlung sozusagen in zweierlei Hinsicht vervollständigen. Hier werden nicht nur der europäische Kontinent und die historischen Ereignisse betrachtet, der Horizont wird vielmehr auf eine globale Dimension erweitert. Indem der Autor die Merkmale der Städte auf der ganzen Welt (Mesoamerika und Südamerika, Afrika im Osten und südlich der Sahara, China, Japan, Indien, Vorderer Orient und Nordafrika) präsentiert und ihre Entstehungsgeschichten anspricht, kehrt er zu einem Thema zurück, das sowohl im ersten als auch im zweiten Teil dieses Werks behandelt wurde, und zwar auf die Bedeutung der Kathedralstädte für die Entwicklung der Kultur. In einem idealen »Kreisschluss« wird die Stadt als ein sehr wichtiger Ort erkannt, in dem Kulturen aufeinandertreffen und verschmelzen und zu guter Letzt Fremdlingen der fruchtbare Boden angeboten wird, auf dem sie sich ansiedeln und durch die sich das Gesicht der Städte und deren einheimischer Bevölkerung immer wieder verändert.

    Am Ende des Bandes findet sich ein nützliches Literaturverzeichnis. Er wird durch ein Orts- und Personenregister erschlossen.

    Lizenzhinweis: Dieser Beitrag unterliegt der Creative-Commons-Lizenz Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Keine Bearbeitung (CC-BY-NC-ND), darf also unter diesen Bedingungen elektronisch benutzt, übermittelt, ausgedruckt und zum Download bereitgestellt werden. Den Text der Lizenz erreichen Sie hier: http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de

    PSJ Metadata
    Andrea Colella
    A. Haverkamp, Neue Forschungen zur mittelalterlichen Geschichte (2000–2011) (Andrea Colella)
    urn:nbn:de:bvb:12-per-0000001411
    CC-BY-NC-ND 3.0
    Frühes Mittelalter (600-1050), Hohes Mittelalter (1050-1350), Spätes Mittelalter (1350-1500)
    Europa
    Geschichte allgemein, Jüdische Geschichte, Kirchen- und Religionsgeschichte
    Mittelalter
    4015701-5 4137184-7 4020015-2 4028808-0
    500-1500
    Europa (4015701-5), Geistlicher (4137184-7), Gemeinschaft (4020015-2), Juden (4028808-0)
    PDF document haverkamp_colella.doc.pdf — PDF document, 249 KB
    A. Haverkamp, Neue Forschungen zur mittelalterlichen Geschichte (2000–2011) (Andrea Colella)
    In: Francia-Recensio 2014/1 | Mittelalter - Moyen Âge (500-1500) | ISSN: 2425-3510
    URL: https://prae.perspectivia.net/publikationen/francia/francia-recensio/2014-1/MA/haverkamp_colella
    Veröffentlicht am: 20.03.2014 10:30
    Zugriff vom: 06.07.2020 07:25
    abgelegt unter: