Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

    M.-H. Jullien (éd.), Clavis des auteurs latins du Moyen Âge (Mechthild Pörnbacher)

    Francia-Recensio 2016/2 Mittelalter – Moyen Âge (500–1500)

    Marie-Hélène Jullien (éd.), Clavis des auteurs latins du Moyen Âge. Territoire français, 735–987. Tomus IV/1, Turnhout (Brepols) 2015, XIII–129 p. (Corpus Christianorum. Continuatio Mediaeualis. Clavis Scriptorum Latinorum Medii Aevi. Auctores Galliae, 735–987, IV/1), ISBN 978-2-503-55599-7, EUR 90,00.

    rezensiert von/compte rendu rédigé par

    Mechthild Pörnbacher, München

    Mit diesem Band der Clavis1, den Marie-Hélène Jullien diesmal allein bearbeitet hat, wird eine Neuerung eingeführt. Künftig werden die Bände nicht mehr streng alphabetisch fortschreiten, sondern diejenigen Autoren bringen, deren Bearbeitung abgeschlossen ist, um diese Artikel der Forschung möglichst schnell zugänglich zu machen. Mit 163 Autoren liegt etwas über die Hälfte der geplanten Einträge vor, 147 (Buchstaben I–W) stehen noch aus. In einem jeweils aktualisierten Verzeichnis wird der Benützer sich über den Stand der Bearbeitung orientieren können. Ansonsten bleibt das bisher bewährte Procedere bestehen.

    Band III reicht bis Hilduin von Saint-Denis, Band IV/1 schließt nun mit Hincmar von Laon an und behandelt nach ihm einen weiter nicht identifizierbaren Hubertus, Autor eines Gedichtes aus 13 Hexametern, überliefert im Teil einer Vatikanischen Handschrift, der aus Saint-Martial in Limoges kommt, ferner Hubert von Saint-Vaast in Arras mit der »Apparitio sancti Vedasti«, Hucbald von Elnone oder Saint-Amand und Hugo, der bereits mit fünf Jahren zum Erzbischof von Reims bestimmt wurde und als solcher Graf Arnulf von Flandern, seinem Schwager, bezüglich der Reliquien des hl. Donatianus schreibt. Hincmar von Reims steht noch aus. Dessen Neffe Hincmar von Laon mit 9 Einträgen und Hucbald von Saint-Amand oder Elnone mit 39 Einträgen sind also die beiden gewichtigen Autoren des Bandes.

    Die Einträge zu Hincmar von Laon sind beredte Zeugen der Konflikte mit Karl dem Kahlen und der kirchenrechtlichen Probleme, von denen sein Episkopat gekennzeichnet war. Insbesondere die Brief- und Dekretalensammlungen sind Gegenstand jüngerer Forschungen, zumal im Umfeld der MGH, deren Zusammenhänge nun handlich aufbereitet sind.

    Hincmars glücklicherer Zeitgenosse, der gelehrte Mönch Hucbald von Saint Amand, wirkte als Lehrer in Saint-Amand in der Nachfolge Milos und in Reims. Rund 20 Schriften sind ihm zweifelsfrei zuzuschreiben (S. 25), von denen einige eine beachtliche Überlieferung erfahren haben (z. B. HUC 15.8 »Hymnus in Assumptione BMV«, HUC 20 »Passio sanctorum Cyrici et Iulittae martyrum«). Musikalische, hagiografische und liturgische Werke stammen aus Hucbalds Feder, zahlreiche Texte (darunter kürzere liturgische, wie Hymnen, Sequenzen und Tropen) wurden ihm im Lauf der Zeit zugeschrieben, so die »Musica enchiriadis« (mit Scolica; HUC 16/ Spur.), die ausführlich behandelt wird. Einige Schriften, vor allem aus den »Dubia« und »Spuria«, wären noch zu edieren. Etliche neue Handschriften waren zu verzeichnen: Mit Spannung und Neugier erwarten wir die Fortsetzung.

    1 Vgl. die Besprechung von Bd. 3, in: Francia-Recensio 2012/1.

    Lizenzhinweis: Dieser Beitrag unterliegt der Creative-Commons-Lizenz Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Keine Bearbeitung (CC-BY-NC-ND), darf also unter diesen Bedingungen elektronisch benutzt, übermittelt, ausgedruckt und zum Download bereitgestellt werden. Den Text der Lizenz erreichen Sie hier:https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0/

    PSJ Metadata
    Mechthild Pörnbacher
    Clavis des auteurs latins du Moyen Âge
    Territoire français, 735–987. Tomus IV/1
    de
    CC-BY-NC-ND 4.0
    Frühes Mittelalter (600-1050)
    Europa nördlich und westlich der Italienischen Halbinsel / Alte Welt
    Literatur
    6. - 12. Jh.
    735-987
    Frankreich (4018145-5), Kirchenschriftsteller (4030752-9), Verzeichnis (4188171-0), Gallien (4019150-3), Mittellatein (4039691-5), Christliche Literatur (4010110-1)
    PDF document jullien_poernbacher.doc.pdf — PDF document, 318 KB
    M.-H. Jullien (éd.), Clavis des auteurs latins du Moyen Âge (Mechthild Pörnbacher)
    In: Francia-Recensio 2016/2 | Mittelalter – Moyen Âge (500–1500) | ISSN: 2425-3510
    URL: https://prae.perspectivia.net/publikationen/francia/francia-recensio/2016-2/ma/jullien_poernbacher
    Veröffentlicht am: 07.06.2016 15:57
    Zugriff vom: 07.08.2020 13:48
    abgelegt unter: