Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Einführung

Geisteswissenschaft im Dialog - Die Erfindung des Europäers. Perspektiven aus Wissenschaft, Geschichte, Kultur

Einführung

"Ich hatte mir niemals klargemacht, dass ich Europäer war", diagnostiziert Max Dauthendeys Romanfigur Rennewart ("Raubmenschen", 1911) auf dem Weg nach Amerika: "Nun aber, je näher wir (…) ans Ziel kamen, desto unsicherer wurde ich vor dem großen Kontinent". Um diesem "Riesenerdteil ein Gleichgewicht an Selbstbewusstsein entgegenzusetzen, genügte es nicht mehr, dass man sich im Stillen einen Deutschen nannte. Man musste zu größeren Überblicken greifen und sich als Europäer fühlen".

Was heißt es aber, "Europäer" zu sein? Die Frage, wer zu den Europäern zählt und wer nicht, war und ist weder selbstverständlich noch trivial. Ob sich europäische Zugehörigkeit geografisch oder politisch, durch eine gemeinsame Kultur, gemeinsame Werte oder gar gemeinsame "Wesensmerkmale" bestimmen lässt, ist höchst strittig. Und doch ist ständig von "den Europäern" die Rede. Europäische Normen bestimmen unseren Alltag, und Vorstellungen davon, was ein Europäer sei, sind in der Öffentlichkeit, in Wirtschaft, Politik und Wissenschaft wirksam.

Woher stammen diese Vorstellungen und wie wirken sie zurück? Wie konstituiert sich "Europäer-Sein"? Gibt es belastbare gemeinsame Wurzeln, gemeinsame Selbst- oder Zukunfts entwürfe? In welchen Formen grenzen sich Europäer von Nichteuropäern ab? Welche Rolle spielt dabei die EU? Wie bestimmt sich "der Europäer" in alltäglichen Prozessen – wie schneidert man ihm seine physische und psychische Beschaffenheit, sein Aussehen, seinen Charakter auf den Leib?

Die Veranstaltung fand in Kooperation mit dem Projekt "Imagined Europeans. Die wissenschaftliche Konstruktion des Homo Europaeus" statt und wurde vom ICI Kulturlabor Berlin unterstützt.


Referenten / Moderator

Prof. Dr. Kiran Klaus Patel

Europäisches Hochschulinstitut, Florenz

Zur Person / Statement

Prof. Dr. Helmuth Trischler

Deutsches Museum, München; Ludwig-Maximilians-Universität München

Zur Person / Statement

Prof. Dr. Karl-Heinz Kohl

Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main; Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften

Zur Person / Statement

Moderator: Barbara Gillmann

Handelsblatt, Parlamentsredaktion Berlin

Zur Person

PSJ Metadata
Einführung
PDF document kultur_einfuehrung.doc.pdf — PDF document, 180 KB
Einführung
In: Die Erfindung des Europäers. Perspektiven aus Wissenschaft, Geschichte, Kultur (Geisteswissenschaften im Dialog, 23.10.2008, Berlin - ICI Kulturlabor)
URL: https://prae.perspectivia.net/publikationen/gid/2008-10-23/erfindung_einfuehrung
Veröffentlicht am: 16.02.2016 15:44
Zugriff vom: 26.01.2020 14:01
abgelegt unter: