Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Einführung

Geisteswissenschaft im Dialog - Nach Darwin. Evolution- und Biodiversitätsforschung heute

Einführung

Vor 150 Jahren begann eine Revolution der Wissenschaft mit dem Erscheinen von Charles Darwins Hauptwerk Entstehung der Arten. Seine Evolutionstheorie ist seither wohl das spektakulärste Beispiel für eine naturwissenschaftliche Erkenntnis mit gesellschaftlicher Relevanz. Zahlreiche Wissenschaftsdisziplinen haben sich in der jüngsten Vergangenheit ihr Verhältnis zum Prinzip der Evolution zum Thema gemacht.

So hat sich das Denken grundlegend geändert. Galt das Erkennen der wirklichen Welt seit der Gegenüberstellung von menschlicher Subjektivität und natürlicher Objektivität als problematisch, macht die Zugehörigkeit des Menschen zur evolutionären Entwicklung der Welt nun objektive Erkenntnisse überhaupt möglich.

Darwin sprach noch von der Evolution als einem Prozess der langen Zeiträume. Inzwischen nutzt die medizinische Laborforschung Evolutionsmechanismen für eine gerichtete Evolution im Reagenzglas in sehr kurzen Zeiträumen. Selbst in die Welt wirtschaftlichen Handelns zog die Evolutionstheorie ein. Im Unternehmensmanagement sind flexible Planungskonzepte gefragt, die auf Veränderungen im Umfeld schnell reagieren können. Es bedarf zudem nachhaltiger Produkte, um der Zerstörung des sensiblen Systems Natur entgegenzuwirken. Die Erhaltung der Biodiversität und damit der Artenvielfalt, der Ökosysteme und der genetischen Vielfalt ist gleichfalls zu einem gesellschaftlich und politisch beachteten und diskutierten Thema avanciert. Es gilt Lebensräume zu erhalten, um der Evolution die Grundlage ihrer weiteren Entfaltung zu sichern.

Welche weiteren Ergebnisse hat die Evolutionsforschung – insbesondere auch außerhalb der Biologie – bisher gebracht? Lassen sich tatsächlich tragfähige Aussagen über die gegenseitige Beeinflussung von Evolution und Kultur, von Natur- und Geisteswissenschaften treffen?


Mediathek

Hier finden Sie Tonmittschnitte zu der Veranstaltung.

Mediathek

Referenten / Moderator

Prof. Dr. Heiner Fangerau

Universität Ulm

Zur Person / Statement

Prof. Dr. Reinhold Leinfelder

Museum für Naturkunde Berlin

Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung Bayerische Akademie der Wissenschaften

Zur Person / Statement

Prof. Dr. Simone Sommer

Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung Universität Potsdam

Zur Person / Statement

Prof. Dr. Wolfgang Welsch

Universität Jena

Zur Person / Statement

Moderator: Dr. Ralf Müller-Schmid

Deutschlandradio

DRadio Wissen

Zur Person

PSJ Metadata
Einführung
PDF document einfuehrung.doc.pdf — PDF document, 183 KB
Einführung
In: Nach Darwin - Evolution- und Biodiversitätsforschung heute (Geisteswissenschaft im Dialog, 02.10.2009, Berlin - Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften)
URL: https://prae.perspectivia.net/publikationen/gid/2009-10-02/einfuehrung
Veröffentlicht am: 16.02.2016 08:56
Zugriff vom: 26.01.2020 12:46
abgelegt unter: